Die Sache mit der Nachhaltigkeit.

Meine Meinung zu dem Trend "Nachhaltigkeit" ist wirklich sehr fragend.

Ich bevorzuge lieber die direkte Wahrheit, obwohl mir immer die Diplomatie von nahestehenden Menschen vor geschwärzt wurde. Ich sollte lieber, ab einem redefähigem Alter, meinen Senf zu gewissen Themen bei mir behalten und immer schön die große Nettigkeit zu den Mitmenschen ausstrahlen, denn nur so funktioniert die Gesellschaft.


Ich habe nichts gegen unsere Gesellschaft. Ich bin schließlich mittendrin und muss mich damit
abfinden. Es gibt negativen, sowie positiven Seiten, an denen wir zusammen arbeiten sollten und eine konstante Welttherapie würde uns echt gut tun.

Zurzeit bemühen wir uns unseren ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten, den Plastikmüll zu vermeiden und die Hippie Holz Zahnbürste in Betracht zu ziehen.
Für unsere Umwelt. Für die Mutter Erde.
Es werden Berichte über "Zero Waste" in Dauerschleife bei YouTube durch geschaut und gehofft, dass man zufällig genau so wird, wie die nette Dame von dem übernettem Kanal.

Wofür machen wir das eigentlich?

Für unser eigenes Glücksgefühl. Nicht für den Planeten.
Wir möchten uns glücklich fühlen, weil es uns dauerhaft versprochen wird.
Es wird uns versprochen, dass wir nur durch das Reinigen in unserem Verhalten glücklich werden. Egal, ob mit Veganismus, Yoga Philosophie, Zero Waste oder Fair Fashion. Man wir durch dieses Vorhaben nicht glücklich. Vielleicht denkt man dies am ersten Tag, wo die Euphorie noch hoch im Kurs steht, aber wenn der Verzichtgedanke auftaucht, dann haben wir sowie so schon verloren, geben alles auf und machen unser Ding genau so wie vorher und dann betonen wir noch gründlich, wie doof alles sei, weil wir unser Scheitern nicht ans Licht ziehen wollen und lieber mit diesem Vorhaben, alle Interessenten, zu den kritischen Themen, verjagen.

Wie kann man Nachhaltigkeit für die Ewigkeit erzielen? 

Wenn wir aufhören andere Menschen nachzuahmen und unser Herz genau befragen, was in unserer jetzigen Situation wirklich machbar ist. Es ist nicht wichtig, ob wir uns jetzt eine Edelstahlbrotdose kaufen, oder in paar Monaten. Keiner wird davon glücklich und wenn die Zeit dazu gekommen ist, dann werden wir das Verlangen nach Besserung der Umwelt über all in unserem Körper spüren.

Kein Meister ist vom Himmel gefallen.
Jeder so wie er kann.
Mal mehr und mal weniger.


Follow my blog with Bloglovin

Keine Kommentare